Buche hier dein kostenloses Kennenlerngespräch

Warum verhindert Endometriose die Schwangerschaft?

Endometriose ist eine komplexe gynäkologische Erkrankung, die Millionen von Frauen weltweit betrifft – jede 10. Frau im gebärfähigen Alter. Bei Endometriose bildet sich Gewebe ähnlich der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter. Dieses Gewebe kann sich auf die Funktion der Fortpflanzungsorgane auswirken und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Schwangerschaft verringern. In diesem Artikel erfährst du, welche Auswirkungen Endometriose auf die Fruchtbarkeit haben kann und welche Hilfsangebote es gibt.

Warum verhindert Endometriose Schwangerschaft

9 Gründe, warum Endometriose die Schwangerschaft erschweren oder verhindern kann

Es sei ausdrücklich betont, dass Endometriose nicht zwangsläufig zu Unfruchtbarkeit führt und nicht alle Frauen mit Endometriose automatisch Schwierigkeiten mit dem Schwangerwerden haben.

 

Jedoch erschwert oder verhindert Endometriose manche Schwangerschaft. Bei 40 bis 60% der Frauen, die ungewollt kinderlos bleiben, steckt laut Endometriose Vereinigung Deutschland eine Endometriose dahinter. Frühzeitige Diagnose und Behandlung können die Lebensqualität verbessern und die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft erhöhen.

 

Je besser wir uns als betroffene oder möglicherweise betroffene Frauen auskennen, umso leichter tun wir uns im Austausch mit Fachleuten, unsere besten Optionen für die Behandlung zu besprechen, einschließlich eventueller Fruchtbarkeitsbehandlungen.

1. Veränderte Eileiterfunktion

Die Eileiter spielen eine entscheidende Rolle im Fortpflanzungsprozess, indem sie die Eizelle von den Eierstöcken zur Gebärmutter transportieren. Bei Frauen mit Endometriose besteht jedoch das Risiko von Narben und Verwachsungen, die die normale Funktion der Eileiter beeinträchtigen können. Dies kann den Weg der Eizelle zur Gebärmutter erschweren und die Chancen einer erfolgreichen Schwangerschaft verringern.

2. Einschränkung der Eizellreifung

Endometrioseherde können die natürliche Umgebung für die Eizellreifung stören, was wiederum der Qualität der Eizellen schaden kann. Dieser Effekt kann eine erfolgreiche Befruchtung erschweren, da beeinträchtigte Eizellen möglicherweise nicht optimal für die Empfängnis vorbereitet sind.

3. Gestörte Einnistung

Die Gebärmutterschleimhaut spielt eine entscheidende Rolle im Fortpflanzungsprozess, insbesondere bei der Empfängnis und frühen Schwangerschaftsphase. Eine gesunde Gebärmutterschleimhaut ist notwendig, um optimale Bedingungen für die Einnistung einer befruchteten Eizelle zu schaffen. Wenn jedoch Endometrioseherde in der Nähe der Gebärmutter vorhanden sind, können sie die normalen Abläufe der Gebärmutterschleimhaut stören.

 

4. Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus

Die hormonellen Veränderungen, die mit Endometriose einhergehen, können den normalen Menstruations-Zyklus und die Ovulation beeinflussen. Eine gestörte Hormonregulation kann zu Unregelmäßigkeiten im Menstruations-Zyklus führen und die Planung einer Schwangerschaft erschweren.

5. Entzündliche Prozesse

Entzündungen sind eine häufige Begleiterscheinung von Endometriose. Die durch die Erkrankung verursachten Entzündungen können nicht nur schmerzhaft sein, sondern auch die Qualität von Eizellen, Spermien und Embryonen beeinträchtigen.

6. Irritiertes Immunsystem

Das Immunsystem spielt eine entscheidende Rolle bei der Abwehr von Krankheiten und Infektionen. Bei Frauen mit Endometriose besteht jedoch die Möglichkeit, dass das Immunsystem die befruchtete Eizelle als fremd betrachtet und versucht, sie abzuwehren. Dies kann zu Schwierigkeiten bei der erfolgreichen Implantation und Entwicklung der Schwangerschaft führen.

7. Gleichgewicht der Hormonregulation gestört

Endometriose kann das Gleichgewicht der endokrinen Drüsen (z.B. Schilddrüse, Hirnanhangdrüse, Nebennieren, Eierstöcke, Bauchspeicheldrüse) beeinträchtigen, die für die Hormonproduktion verantwortlich sind. Eine stabile Hormonregulation ist entscheidend für eine erfolgreiche Schwangerschaft. Störungen in diesem Bereich können den gesamten Fortpflanzungsprozess beeinflussen und zu Fruchtbarkeitsproblemen führen.

8. Eierstockzysten

Frauen mit Endometriose haben ein erhöhtes Risiko für die Bildung von Eierstockzysten (auch Ovarialzysten genannt). Diese Zysten können nicht nur die Eizellreifung stören, sondern auch die normale Struktur der Eierstöcke beeinträchtigen. Die Anwesenheit von Eierstockzysten kann die Fruchtbarkeit weiter beeinträchtigen.

9. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sind eine häufige Begleiterscheinung von Endometriose. Diese Schmerzen können dazu führen, dass Paare auf Geschlechtsverkehr verzichten oder Schwierigkeiten beim Erreichen einer Schwangerschaft haben. Die Beeinträchtigung der intimen Beziehungen kann somit die Chancen einer Empfängnis reduzieren.

Hier findest du Hilfe bei Kinderwunsch mit Endometriose

Die oben genannten Faktoren verdeutlichen, dass Endometriose auf vielfältige Weise die Fruchtbarkeit beeinflussen kann. Ich möchte noch einmal betonen, dass nicht alle Frauen mit Endometriose automatisch Schwierigkeiten beim Schwangerwerden haben. Jeder Mensch ist einzigartig und der Schweregrad der Endometriose kann stark variieren.

 

Informationen über typische Symptome, sowie medizinische und alternative Hilfsangebote zu Kinderwunsch bei Endometriose bieten u.a. die Endometriose Vereinigungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Auch Frauengesundheitszentren und spezialisierte Heilpraktikerinnen helfen.

 

An Kliniken angeschlossene, zertifizierte Endometriosezentren und auch Kinderwunschpraxen verfügen über entsprechendes Know-how.

 

Auch niedergelassene Gynäkologinnen und Gynäkologen kennen sich mittlerweile besser aus. Nichts desto trotz kann eine Zweitmeinung sinnvoll sein, falls der behandelnde Arzt bei Kinderwunsch einen Verdacht auf Endometriose ohne sorgfältige Untersuchung ausschließt.

 

Eine ausbleibende Schwangerschaft kann die Psyche sehr belasten. Niemand sollte das allein bewältigen müssen. Warte nicht zu lange damit, professionelle Unterstützung bei Therapeuten oder Coaches zu suchen. Die Seele erträgt viel aber irgendwann ist es auch ihr zu viel. Ein unerfüllter Kinderwunsch kann eine Depression auslösen.

 

Du möchtest weitere Information zu Endometriose und Kinderwunsch? Dann ist dieser Artikel vielleicht interessant für dich: Endometriose: Kinderwunsch trotzdem erfüllbar?

Wichtiger Hinweis!

Dieser Beitrag ersetzt keine professionelle Beratung durch Ärztinnen oder Ärzte. Die Hinweise sind nicht zur selbständigen Diagnostizierung, Therapie oder Veränderung einer Behandlung geeignet.

Die Autorin

Claudia Moser ist zertifizierte systemische Coach. Sie begleitet Frauen und Paare mit unerfülltem Kinderwunsch und zeigt ihnen, wie sie aus ihrem Kinderwunsch eine Erfolgsgeschichte für sich machen – mit Kind oder ohne Kind. Claudia ist ungewollt kinderlos und lebt mir ihrem Mann in Reutlingen, liebt Trekkingtouren im Himalaya und spontane Kochabende mit Freunden.

kinderlosgluecklich_claudia-moser_v3